Good morning Vietnam!

Es ist offiziell - wir fliegen nach Vietnam! 

Nach zahlreichem Hin und Her konnten sich Max und ich einigen. Trotzdem es uns nicht leicht gefallen ist und wir im Endeffekt am Liebsten die ganze Welt auf einmal bereisen würden, konnten wir uns mit gutem Gewissen endlich den finalen Reiseführer für das gelobte Land "Vietnam" zulegen und in die Kultur eintauchen. 

 

Die ursprüngliche Idee

Ausgangspunkt der Reiseplanung war ursprünglich Bali. Viele die das jetzt lesen, denken an traumhafte Strände, riesige Kokosnüsse, die auf Instagram an jeder Ecke zu sehen sind und vereinsamte Buchten. Ja klar - so war es vielleicht mal vor ein paar Jahren. Da jedoch alle Touris die Reiselust gepackt hat und Bali das wohl unkomplizierteste Reiseziel in vielen Augen ist, was man an dem Ansturm auf die Insel erkennen kann, wurde Bali zum Touristenhotspot des Jahres. Nach langem Überlegen kamen wir zu dem Entschluss, dass Bali vielleicht nicht wirklich das ist, was wir uns für unsere große Reise vorstellen. Somit lag es nahe, in der "unmittelbaren Nähe" weiter nach Reisezielen zu suchen. Vietnam zählt zu einem Land der Sinne. Ob exotisches, fast schon süchtig machendes Seefood in Hanois Straßen, saftig grüne Reisterrassen im Norden des Landes oder doch eher weiße Sandstrände im Süden. Vietnam lässt sich mit dem richtigen Budget und einer gut geplanten Reiseroute auf unterschiedlichste Art und Weise bereisen. Trotz der jahrelangen Kriegszeit, die Vietnam und dessen Bewohner prägte kann man jetzt ein aufstrebendes Land mit viel Charm bereisen. Lange Rede, kurzer Sinn - Vietnam.  

 

Die Route 

Da wir ganze vier Woche mit unseren Rucksäcken unterwegs sind, die uns quälen werden und unserem Rücken so einige Verspannungen und Verkrampfungen schenken werden, sind wir für Vietnams Trekking-Touren top ausgerüstet. Ziel ist es, den Norden sowie Zentral-Vietnam in 4 Wochen zu bereisen. Da uns vor allem für den Norden des Landes geraten wurde, vietnamesisch zu lernen, haben wir noch so einiges vor uns bis Mittwoch (Zeigewörterbücher ersparen hier so einiges - vor allem wenn so gut wie jedes Wort so klingt wie eine Stadt oder eine Mahlzeit). Im Norden des Landes überwiegen Bergdörfer und hohe Kalksteingipfel, was wiederum ein Traum für jeden Wanderlustigen ist. Nach circa 2 Wochen wandern, trekking und C.O. wird erneut die Stadt Hanoi angesteuert und ein Inlandsflug nach Hue, Zentral Vietnam, gebucht. Hue, Da Nang und Hoi an, werden die restlichen 2 Wochen unserer Reise einnehmen. Es empfiehlt sich über einen Inlandsflug nachzudenken, da diese meist nur ein bisschen mehr kosten als Zugfahrten und um einiges bequemer und schneller sind. 

Wie es uns ergeht, wie wir den 20 Stunden Flug überleben und einige Eindrücke unserer Reise gibt es in den nächsten Wochen auf dem Blog. Bis dahin drückt uns die Daumen, dass alles gut geht und wir heil ankommen! 

xx 

 

It's official - we're flying to Vietnam!
After deliberation, Max and I found an agreement. Even though it was not easy and we want to travel the whole world at once, we were finally able to get the final guidebook for Vietnam and are now excited to immerse ourselves into this great culture.

 

The original idea
Originally the destination of the trip was Bali. Many of you who are reading this are thinking of dreamlike beaches, huge coconuts which are pretty popular right now on Instagram and unified bays. Yeah, well, maybe it was like that a couple years ago. But since all the tourists are heading to Bali, it's probably the most uncomplicated destination, Bali became the tourist hotspot of the year. After some thought, we decided that Bali might not be what we are looking for. So it was obvious to look for spots in the "close proximity". Vietnam is a country of senses. Whether exotic, almost addictive seefood in Hanois streets, verdurous rice terraces in the north of the country or rather white sand beaches in the south. Vietnam can be traveled in a variety of ways with the right budget and a well-planned travel route. Despite the years of war, which shaped Vietnam and its inhabitants, you can now travel to an emerging country with much charm. Long story short, we choose Vietnam.

 

The route
Since we are on the road for four weeks with our backpacks, which will torment us and give our back some tension, we are fully fitted for Vietnam trekking tours. The goal is to visit the north as well as Central Vietnam in 4 weeks. Since in some spots of Vietnam, the inhabitants don't speak english very good, it's advised to learn some vietnamese basic words (travel dictionaries makes your trip much easier - especially when almost every word sounds like a city or a meal). In the north of the country, mountain villages and high limestone peaks dominate. After 2 weeks of hiking, trekking and C.O. we will head back to Hanoi to get a domestic flight to Hue, Central Vietnam. Hue, Da Nang and Hoi An, will take the remaining 2 weeks of our trip. I can only recommend to think about a domestic flight, since these are usually only a little more expensive than train-rides and much more comfortable and faster.

 

How we survived the 20 hour flight, some impressions of our trip and much more will be in the next blogpost. Until then, cross your fingers, that everything goes well and we arrive safely! 

xx

 

Share on Facebook
Please reload

© All rights reserved