3 Basic-Tipps um eine Reise nicht komplett zu verkacken

1. Reise Planen – Low Budget oder luxuriöses All-Inklusive?

Um ehrlich zu sein hängt von diesem Punkt die ganze Reise ab. Unter anderem ist Geld auch der Grund dafür, dass sie viele Menschen ihren Traum nicht verwirklichen können und wollen.

Je nach Budget muss man sich darüber im Klaren sein, dass man eine Kultur anderes kennen lernt. Doch auf der anderen Seite kann Knappheit des Geldes auch die Reisedauer beeinflussen kann. Vergesst nicht – ihr müsst täglich Geld zum Essen, Trinken und sonstigen Verpflegungen einrechnen! Man kann das ganze Geldthema nicht über einen Kamm scheren. Jeder muss für sich selbst herausfinden ob es lieber eine Reise auf Isomatte oder doch lieber auf einem Boxspringbett sein soll!

 

 

2. Vorbereitung ist das A und O

Eine größere und längere Reise komplett unvorbereitet anzugehen kann nach kurzer Zeit zu Nervenzusammenbrüchen und Verstimmungen führen. Ob Visum, Impfen oder Notfallapotheke.

Achtet vor allem beim Visum darauf, ob in dem Zielland ein Einreisevisum akzeptiert wird oder nicht. Im Falle, dass dies nicht Akzeptiert wird und ihr am Flughafen steht und nicht weiterdürft, solltet ihr vorab bei der entsprechenden Botschaft/Außenministerium klären, wie ihr vorgehen könnt. Zum Thema Impfen – auch wenn das gerade ein wunder Punkt bei mir ist, da ich in 14 Tagen das gelobte Land verlasse und ein Monat durch eine neue Kultur reisen werden und noch immer nicht geimpft bin, kann ich euch raten – kümmert euch so schnell wie möglich darum. Ihr bekommt in vielen Organisationen wie Tropeninstituten alle Informationen wie: Welche Impfungen braucht ihr? Welche Pulverchen solltet ihr für den Notfall mithaben?

Ein weiterer Punkt den ihr nicht vergessen dürft ist, dass ihr, wenn die Reise etwas weiter weg geht und ihr von einem zivilisierten Land in ein Entwicklungsland reist habt ihr mit verschiedenen Umstellungen zu rechnen, die ihr so vielleicht nicht gewohnt seid. Armut, Lärm und Schmutz können euch auf eurer Reise begleiten.

 

 

3. Packing only the essentials

Natürlich kommt es hier wieder darauf an, für welche Art von Reisen ihr euch entscheidet. Ein Mensch der für 3 Wochen mit einem Koffer reist, diesen beim Flughafen in ein Taxi wirft und sich nicht um das Gewicht seines Begleiters kümmern muss, packt mit Sicherheit anderes als ein Backpacker der darauf angewiesen ist, all seine Sachen auf ein bestimmten Gewicht zu reduzieren. Hier müsst ihr vor allem sorgsam packen und versuchen abzuwägen was das Nötigste ist und was nicht.

 

Auch wenn diese Tipps klar erscheinen und nichts besonderes darstellen, kann ich euch diese nur ans Herz legen. Wie es bei mir nächstes Monat weiter geht, wohin die Reise geht und wie wir Reisen gibt's dann alles im nächsten Blog-Post zu lesen! Bis dahin - genießt die heißen Sommertage. 

 

xx

1. Travel Planning - Low Budget or Luxurious All-Inclusive?

! To be honest, the whole trip depends on money. Among other things, money is also the reason why many people can't and do not want to realize their dream. Depending on the budget you want to spend, you're going to discover the place you're traveling to in different way. However, on the other hand, scarcity of money can also affect the duration of travel. Don't forget - you have to spend money on food, drinks and other provisions every day! Everyone has to figure out if they want to be on a trip with a camping mat or on a boxspring bed

 

2. Preparation is a essential thing

Starting a long journey completely without any preparations can cause breakdowns after a short period of time. Whether it is a visa, an inoculation or an emergency case. Pay particular attention to visas! Are they accepted in the destination country or not? In case that this is not accepted and you are at the airport and not allowed to move on, you should clarify all these important things in advance. On the subject of vaccination - even if it is a delicate point for me, as I'am leaving the country in 14 days and travel through a new culture for a month and I'm still not vaccinated, I can advise you - take care about this soon as possible. In many organizations like tropical institutes, you will get all the information like: What vaccinations do you need? What kind of pills should you have in case of emergency? Another point you shouldn't forget to think about is that if you travel a little further away and travel from a civilized country to a developing country, you will have to calculate with various changes that you may not be accustomed to. Poverty, noise and dirt can accompany you on your journey.

 

 

3. Packing only the essentials

Of course this depends on the kind of journey/travel you decided to do. A person who travels for 3 weeks with a suitcase, throws it in a taxi and does not have to worry about the weight of his companion, packs certainly other than a backpacker who is dependent on reducing all the belongings to a certain weight.

 


Even if these tips appear clear and as nothing special, I can only entrust you these tips. In my next blogpost you can read everything about: What's next on my travel checklist, where our big journey goes and so on!

For now - enjoy the hot summer.

 

xx

Share on Facebook
Please reload

© All rights reserved